FIFA Museum in Zürich

 

Für den prestigeträchtigen Bau des FIFA Museums am Standort Zürich Enge erstellte und entwickelte Hegner Metall im Auftrag des Generalunternehmers Robert Spleiss aufwendige Fassadenelemente aus eloxiertem Aluminium. Die Logistik einer Stadtbaustelle erforderte höchste Termintreue. 

Ziel: Unsere Aufgabe lautete, die hohen Anforderungen des Architekturbüros SAM an die hinterlüftete Fassade der obersten Etage in eine technisch machbare Lösung umzusetzen. Dabei waren hohe Flexibilität im Bauablauf sowie Termintreue und Kostenoptimierung gefordert. 

Lösung: Hegner Metall übernahm die Ausführungs- und Konstruktionsplanung auf Basis der Architektenpläne. Technisch anspruchsvolle Lösungen mit Winkeln und Schrägen wurden am Objekt bemustert und anschliessend in der Produktion auf Termin erstellt. Entscheidend war die enge Zusammenarbeit unserer Projektleiter mit dem Architekten und dem Generalunternehmen. Die optimale Betreuung dieser Schnittstellen hat massgeblich zum guten Resultat beigetragen.

Fazit: Hegner Metall fügt sich mühelos in ein Team mit Architekt, Generalunternehmen und Fassadenbauer ein und beherrscht den optimalen Umgang mit Schnittstellen. Das Resultat: Höchste Anforderungen im Fassadenbau werden termingerecht und kostensparend erfüllt.

«Kompetent in der technischen Beratung und flexibel in der Produktion.» 

André Mäder, Leiter Fassadenbau, Robert Spleiss AG